Interessantes im Umfeld der „all2gethernow“

Den Kern der anstehenden Popkomm-Nachfolgerin „all2gethernow“ (a2n) bilden das Camp und die anschließende Konferenz. Aber auch drumherum finden einige sehr spannende Dinge statt, von denen wir an dieser Stelle drei vorstellen möchten:

In den Tiefen der Synthies – Music Hack Day

Musik ist heute in der Regel zumindest teilweise digital und im Digitalen lässt sich bekanntlich vortrefflich hacken – darum gibt es jetzt einen Treffpunkt für alle, die genau das schon immer machen wollten. Unter der wenig zurückhaltenden Einsicht, dass die Musikindustrie die hackenswerteste von allen und der dabei zu hackende Content sowieso der unterhaltsamste sei, kommt der „Music Hack Day“ im Rahmen der a2n nach Berlin. Geeignetes Equipment wird bereitgestellt und dann darf und soll die Nacht von Samstag auf Sonntag kommender Woche im Radialsystem durchgecodet werden.

In gewisser Weise … Handmade Music

Handgemachte Musik klingt irgendwie nach Gitarre, Blockflöte und Orff’schem Spielkreis. Das Projekt „Handmade Music“ aus New York hat jedoch weitgehend Elektronik im Sinn, genauer gesagt die Eigenherstellung elektrischer/elektronischer Musikinstrumente. Das ist wie Musik-Hacken, nur gegenständlich. Wer also lieber mit Ätzwanne und Lötkolben zu Werke geht, ist hier bestens aufgehoben. Auch dieses Event (abends am komenden Mittwoch) wird als Teil der #cloud zur a2n nach Berlin geholt, und zwar vom Projekt „bausteln„.

Elefantenrundenkonkurrenz

Wie schon mehrfach angekündigt, organisiert CC-DE beim #camp der a2n das „Forum I – Verwertungsgesellschaften und Rechtemanagement“. Es wird dabei z.B. um die Vereinbarkeit freier Lizenzen und kollektiver Rechtewahrnehmung gehen, und die GEMA schaut auch vorbei. Inzwischen hat sich aber in der #cloud noch eine weitere Veranstaltung angesagt: Der VUT, ein Verband unabhängiger Musikunternehmen, lässt auch einige der Großen der Musikbranche auflaufen. Sie werden sich am kommenden Donnerstag auf einem Panel zum Thema „Musik im Internet – Nadelöhr Rechteerwerb“ begegnen. Wenn auch weniger offen als das Forum wird diese (vom VUT nicht als Konkurrenz gemeinte) Runde sicherlich auch spannend werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.