oXcars – die etwas andere Gala

Morgen abend blickt wieder alles auf den roten Teppich und wer sich darauf bewegt, obwohl möglicherweise gar kein Teppich da sein wird. Was es aber geben wird, sind Preise: In Barcelona werden die „oXcars 2010“ vergeben, und diese Award-Show bezeichnet sich selbst stolz als einzige nicht-kompetetive Preisverleihung und sowieso als „Biggest Free/Libre Culture Event Ever“. Das könnte sogar stimmen, jedenfalls sind die oXcars mit drei Jahren schon eines der konstantesten Free-Culture-Events und mit Sicherheit das lauteste weltweit.

Die oXcars sind Teil des Free Culture Forum (FCForum oder FCF), eines mehrtägigen Treffens zahlreicher Gruppen und Einzelaktivisten, die sich für freien Zugang zu Kultur und Wissen und gegen monopolistische Strömungen rund um Netz und geistiges Eigentum einsetzen. Auf der Agenda stehen entsprechend Dinge wie Nachhaltigkeit im Cyberspace, Community Building, Kulturflatrate pro und contra, Open Public Sector Information, Tools für politische Reformer und vieles mehr. Das FCF findet ebenfalls zum dritten mal statt und unterscheidet sich von herkömmlichen Konferenzen dadurch, dass es weniger Frontalunterricht in Form von Vorträgen/Präsentationen gibt, sondern mehr zeit für (teils hitzige) Diskussionen bereit steht. Auf diese Weise hat das FCF bereits die vielbeachtete „Charter for Innovation, Creativity and Access to Knowledge“ inzwischen in Version 2.0.1 hervorgebracht. Veranstaltet wird das Ganze von der Initiative „EXGAE„, über die hier schon ab und an berichtet wurde und die vor allem gegen die spanische GEMA, die SGAE arbeitet.

CC DE wird dieses Mal gleich in Form beider Project Leads dem Spektakel beiwohnen, insofern gibt es schon bald sicherlich eingehendere Berichterstattung von vor Ort. Bis dahin kann man sich zur Einstimmung schonmal den Trailer ansehen …

… oder auch die Videos der letzten beiden Jahre:

2 Gedanken zu „oXcars – die etwas andere Gala“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.