Enquete-Kommission zum Mitmachen

(C) Christian Scholz, CC BY

Nach einigem Hin-und-Her hat es doch noch geklappt: Die schon zum Start der „Internet-Enquete“ des Bundestages angekündigte Einbeziehung aller Netzbürger als sogenannter 18. Sachverständiger ist Wirklichkeit geworden, in Form einer Webplattform unter http://enquetebeteiligung.de/ auf Basis von Adhocracy. Sie wurde vom Bundestag in Kooperation mit dem Liquid Democracy e.V. realisiert und ihre Inhalte stehen durchweg unter CC BY 3.0 de. Das System bietet nach Registrierung die Möglichkeit, eigene Vorschläge einzureichen, Kommentare abzugeben und über bestehende Vorschläge abzustimmen.

Das thematische Spektrum der Internet-Enquete wird offline durch 12 Projektgruppen repräsentiert, von denen eine – wie könnte es anders sein – sich dem Urheberrecht widmet. Johannes Kahrs, Vorsitzender dieser Projektgruppe, lädt nun auf der neuen Plattform zum Mitmachen ein. Er sagt zu, dass die PG Urheberrecht sich mit den Vorschlägen des 18. Sachverständigen intensiv auseinandersetzen werde. Hier besteht also für alle insoweit Interessierten eine vorher so noch nie dagewesene Möglichkeit, die politisch-gesellschaftliche Weiterentwicklung, die die Enquete der Volksvertretung ermöglichen soll, mit guten Argumenten zu unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.