CC-Freigaben im Netz überspringen die Milliardenmarke

… schon wenn man die großen Portale zusammenzählt, was aber gar nicht vollständig alles erfassen dürfte. Das und mehr inklusive der jeweiligen Datenquellen stellt der diesjährige „State of the Commons„-Report dar, den Creative Commons letzte Woche vorgestellt hat und der in seiner Kurzversion auch auf Deutsch verfügbar ist. Darin sind auch einige CC-Highlights aus den verschiedenen Regionen der Welt aufgelistet und es wird nochmals die Freilassung von Bassel Khartabil aus der syrischen Haft gefordert.

Deutsche Übersetzung der CC-Lizenzversion 4.0: Für Kommentare freigegeben

Seit gestern und noch bis Ende des Jahres 2015 läuft die Phase der öffentlichen Kommentierbarkeit des ersten Entwurfs zur deutschen Übersetzung der neuesten CC-Lizenzversion 4.0, zu finden ist er hier:

https://cc.co-ment.com/text/EEFcRXwphcZ/view/

Die Freigabe für Kommentare stellt einen wichtigen Zwischenschritt im offiziellen Übersetzungsprozess aller CC-Tools dar. Durch sie soll sichergestellt werden, dass bei mehrdeutigen Stellen die für alle Beteiligten beste Übersetzungsentscheidung getroffen wird.

Der jetzt kommentierbare Entwurf der deutschen Übersetzung ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit der CC-Teams aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, vor allem eines eintägigen „Übersetzungs-Sprints“ in Wien.

Technisch haben wir uns als Plattform für das auf freier Software basierende französische Portal co-ment.com entschieden. Dort kann man auch anonym kommentieren und alle sind eingeladen, bis Silvester in dieser Form mitzuhelfen.

Was kann es schöneres geben, als den dunklen Dezember mit juristischer Textexegese zu verbringen? Eben 😉