Es gibt ein CC-Deutschland-Chapter! (und ein Chapter-Treffen am 11. Dezember)

Es tut sich was im neuen „Creative Commons Global Network“! Am 17. Oktober 2018 wurde in Berlin ein Creative-Commons-Chapter für Deutschland gegründet. Die neue Chapter-Struktur soll das globale Netzwerk von CC-Aktiven offener, transparenter und größer machen und löst die alten Länderprojekte mit ihren „Affiliate Teams“ ab.

Was nach einer Formalie klingt, soll und wird tatsächlich einiges an Veränderungen in der Praxis bringen. Vereinfacht gesagt sieht die neue globale Organisationsstruktur bei Creative Commons wie folgt aus:

  • Zentrale Organisation ist und bleibt Creative Commons Inc., also die von Ryan Merkley geleitete Non-Profit-Organisation. Sie arbeitet bereits seit einigen Jahren nicht mehr von einem physischen Büro aus, sondern als eine Art verteilte Organisation mit (je nach Zählung) etwa 20 Hauptamtlichen, die über ganz Nord- und Süd-Amerika, Afrika, Europa und Asien verteilt arbeiten. CC als zentrale Organisation wacht wie früher auch über die CC-Tools, betreibt die Server und CC Search und hat sich weiterhin dem Kampf gegen „failed sharing“ verschrieben.
  • Die internationale Struktur  in den verschiedenen Ländern wurde 2017 reformiert. Wo zuvor jeweils pro Land ein oder zwei sogenannte Affiliates über Kooperationsverträge wirkten, wurden diese alten Vereinbarungen beendet und das CC Global Network (CCGN) errichtet. In diesem Netzwerk gibt es nun eine theoretisch unbegrenzte Zahl an Personen und Institutionen. Letztere haben allerdings kein Stimmrecht im Global Network Council, einer Art weltweiten Vollversammlung des CCGN.
  • In das CCGN kommt man per Bewerbung, die unter anderem ein Commitment zu einer Grundsatzerklärung sowie 2 Bürgen voraussetzt.
  • Statt der früheren direkten Affiliates mit teilweise um sie herum entstandenen „Affiliate Teams“ werden nun nach und nach in allen Ländern vor Ort Chapter gegründet, zu denen automatisch alle CCGN-Mitglieder gehören, die sich mit dem jeweiligen Land assoziieren. Auch allen sonstigen Interessierten soll die Chapter offenstehen, unabhängig von CCGN-Mitgliedschaft.
  • Die Gründung eines Chapters geschieht durch Benennung zweier Funktionatragender: Einem Chapter Lead (für Deutschland ist das nun seit der Gründungsversammlung am 17.10.2018 Paul Klimpel, zuständig für die Orga vor Ort) und einem Global Network Council Representative (hierzu wurde Till Kreutzer gewählt und er ist in dieser Rolle eine Art Sprecher für die internationale Ebene).
  • Außerdem gibt es im CCGN nun thematische Zusammenschlüsse von Mitgliedern, Chaptern und Interessierten, sogenannte Plattformen. Wer mehr dazu wissen möchte, schaue in die CC Network Strategy.

Am 11. Dezember soll es nun ein erstes „richtiges“ (= vor allem größeres) CC DE Chapter Meeting geben, um gemeinsam zu besprechen, wie es weitergehen und die eigentliche Chapter-Arbeit gestartet werden kann. Teilnehmen können, siehe oben, sowohl CCGN-Mitglieder als auch sonstige Interessierte. Ort und Zeit:

16.00 bis 18.00 bei der Mozilla Foundation, GSG-Hof Schlesische Straße, Gebäude 3, 4. Obergeschoss, Schlesische Straße 27, 10997 Berlin. Wer kommen möchte, schreibe bitte nach Möglichkeit eine kurze Mail an legal@creativecommons.de, damit absehbar wird, wie viele wir werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.