Netzpolitische Jahresrückblicke unter CCPL erschienen

Im Dezember sind gleich zwei Publikationen erschienen, die das Jahr 2012 in netzpolitischer Hinsicht Revue passieren lassen:

Den Anfang machte iRights.info (über den gerade gegründeten Eigenverlag iRights Media) mit „Das Netz 2012 – Jahresrückblick Netzpolitik„, einem Magazinformat von 140 Seiten mit Beiträgen u. a. von Prof. Wolfgang Kleinwächter, Johnny Haeusler, Constanze Kurz, Till Kreutzer und Wolfgang Blau und mehreren Interviews, u. a. mit Datenschützer Peter Schaar. Es enthält auch Monatsübersichten, die die netzpolitischen Ereignisse des Jahres übersichtlich darstellen.

Heute ist dann das „Jahrbuch Netzpolitik 2012“ im ebenfalls neuen Eigenverlag der Blogger von netzpolitik.org erschienen, zunächst nur elektronisch und im klassischen Buchformat mit über 260 Seiten und Beiträgen u. a. von Ben Scott, Prof. Felix Stalder, Joi Ito und ebenfalls Johnny Haeusler und Constanze Kurz. Beide Rückblicke stehen jeweils unter einer CC-Lizenz und im Rückblick von netzpolitik.org spielt CC auch inhaltlich eine hervorgehobene Rolle, sind doch allein die ersten 27 Seiten mit einem Beitrag von Leonhard Dobusch und einem Interview mit Prof. Lawrence Lessig vollständig dem alternativen Ansatz von Creative Commons gewidmet.

#cc10: Das Jubiläums-Mixtape ist online

Aus Anlass des 10. Geburtstags von Creative Commons hat CC Europe, der Verbund der europäischen CC-Länderprojekte, eine Compilation zusammengestellt. In der Sendung Breitband von Deutschlandradio Kultur und bei der Geburtstagsparty in Berlin wurden bereits ein paar Previews geboten, jetzt ist das komplette „Mixtape“ bei mehreren Hostern online, beispielsweise bei Soundcloud. Gleich der erste Titel ist der von CC DE vorgeschlagene Track „Jewel“ von Zoe.Leelas Album „Digital Guilt„.

CC10-Logo#cc10 Mixtape Cover
„#cc10: Das Jubiläums-Mixtape ist online“ weiterlesen

#cc10: Dokumentation zu CC10 Berlin

[Crosspost des Artikels von Andrea Jonjic @ netzpolitik.org]

Am Samstag hatten Creative Commons ihren 10. Geburtstag und weltweit wurde gefeiert. Auch wir veranstalteten unterstützt von Zeit Online und der Wikimedia Deutschland eine Geburtstagsparty im @hausungarn in Berlin und stellten dafür ein umfangreiches Programm auf die Beine.

Die Vorträge wurden alle aufgezeichnet, hier sind Teil 1 und Teil 2 – wer jedoch nur zu bestimmten Themen springen will, lese sich unten die Kurzbeschreibungen durch mit Positionsverlinkung im Video.

„#cc10: Dokumentation zu CC10 Berlin“ weiterlesen

#cc10: Party am 8. Dezember und T-Shirt-Contest

[crosspost von netzpolitik.org]

Das Lieblings-T-Shirt in allen Ehren, aber es gibt kaum etwas langweiligeres als immer dieselben Sprüche auf Vorder- bzw Rückseite der Mitmenschen zu lesen. Creative Commons mit seinem Merchandise macht da keine Ausnahme. Darum ruft CC Deutschland anlässlich des 10. Geburtstags von CC, für den wir am 8.12.2012 eine Party in Berlin planen (alle Events weltweit übrigens im CC-Wiki) den großen

#cc10-T-Shirt-Contest

aus. Wenn Ihr etwas Ahnung von Design habt und schon immer Creative Commons unterstützen wolltet, ist das jetzt Eure Chance. Nun hat Creative Commons Deutschland nie viel Spenden erhalten, weil in der Regel direkt in die USA gespendet wird. Wir können also leider keinen finanziellen Gewinn ausschreiben, haben uns aber was anderes überlegt: Zu gewinnen gibt es neben der Nennung des eigenen Namens auf wahrscheinlich weltweit getragener Baumwolle 10 T-Shirts für Platz 1, 5 Stück für Platz 2 (natürlich mit dem jeweils eigenen Entwurf drauf) und für Platz 3 ein exklusives #cc10-Mixtape (zum Abspielen wird ein Kassettendeck o.ä. benötigt). Die Jury besteht aus dem erweiterten CC DE Affiliate Team.

Teilnahmebedingungen sind:

1. Der Entwurf muss bis einschließlich 30. November gemailt sein an public BEI creativecommons.de, notfalls reicht bei großen Dateien ein Link zu einem Filehoster,

2. die Datei muss eine ausreichende Auflösung für T-Shirt-Druck haben und

3. unter CC-BY 3.0 de lizenziert sein.

Natürlich sollte Motiv/Spruch auch möglichst etwas mit CC zu tun haben. Die Verwendung des CC-Logos, das als Marke geschützt ist, ist für den Contest ausdrücklich zugelassen.