Videos der all2gethernow sind online

Nachdem mehr als zwei Monate ins Land gegangen sind, haben es die Videos der all2gethernow in aufbereiteter Form ins Netz geschafft. Bei Vimeo findet man nun also fast alle Sessions des großen „Zählraums“ sowie Interviews und Statements einzelner Teilnehmer. Außerdem ist auch das Abschlusskonzert von Amanda Palmer dabei.

Eine der am stärksten frequentierten Sessions war „Werte 2.0 – Netzkultur vs Geistiges Eigentum“, die eine Brücke zwischen der c/o pop und der all2gethernow sein sollte:

a2n #camp: Werte 2.0 – Netzkultur vs. Geistiges Eigentum – Part 1 of 2 from all2gethernow on Vimeo.

Lawrence Lessig zu Gast bei der Böll-Stiftung

Am 15. Mai um 19 Uhr wird CC-Mitbegründer Lawrence Lessig auf Einladung der Heinrich-Böll-Stiftung in die Sophiensæle, Berlin Mitte kommen und bei einer Spezialausgabe der Reihe „Spielstand“ über die laufenden „Copyright Wars“ sprechen. Gemeint sind die Auseinandersetzungen um Googles Bücherscans, die Pirate Bay und ähnliche Konflikte, die derzeit Wellen schlagen. Moderiert wird das Gespräch von Matthias Spielkamp und der Eintritt ist frei. Allerdings sollte man sich frühzeitig anmelden.

©opyME on stage

Wann wird der Remix selbst wieder zum Original? Wo liegt die Grenze zwischen Medienkonsum und eigener Kreativität? Und warum darf man John Lennon eigentlich nicht ohne Genehmigung zeigen? Solchen und weiteren Fragen geht das Projekt GUTES TUN mit der Solo-Performance „©opyME“ nach, bei der die Ausführende Rahel Savoldelli gleich dreimal zugleich zu sehen ist. „CopyME lädt zur Diskussion über geistiges Eigentum, die Bewegung des Open Source und das Phänomen der Schreibe- und Lesekultur ein. Das Statement: Es ist möglich, mit dem Erfolg eines anderen ein eigenes Erfolgsgefühl zu verbinden!„, heißt es im Flyer zur Performance, die im Februar noch vier Mal im Ballhaus Ost in Berlin zu sehen sein wird (25., 26. und 27.2., am 26. mit anschließender Diskussionsrunde).