State of the Commons – Infografik jetzt auch auf Deutsch

Nachdem der „State of the Commons Report“ nun veröffentlicht ist und einiges Interesse auf sich gezogen hat, gibt es hier nun auch die dazugehörige Infografik auf Deutsch übersetzt (verlinkt auf die volle Größe von 966 x 5579 Pixel, demnächst auch unter https://stateof.creativecommons.org/ direkt):

 
CC-German_translated_small

CC-Workshop bei #OERde13 – ein vorsichtiger Schritt in die politische Arena

(crosspost vom WMDE-Blog)

#OERde13 LogoCC-Lizenzen als rechtliche Werkzeuge zur Freigabe von Inhalten sind aus den freien Bildungsressourcen genauso wenig wegzudenken wie die GNU Public License und ihre Verwandten aus dem Betriebssystem Linux. Zugleich hat sich Creative Commons als Organisation und Netzwerk von Aktivisten stets vor allem in der Rolle eines Hintergrunddienstleisters verstanden, der zwar möglichst gute Werkzeuge bereitstellt, ansonsten aber möglichst weitgehende Neutralität wahrt. CC-Lizenzen sollten ein „Hack“ für diejenigen sein, die sich eine andere (Copyright-)Politik wünschen, es aber leid sind, auf deren Kommen zu warten. So gesehen steckt im ganzen Ansatz, per Lizenzen andere, bessere Regeln zu schaffen eine fast ausdrückliche Verneinung der Sinnhaftigkeit des ganzen Politikbetriebs, soweit der sich mit dem Urheberrecht befasst. Das ändert sich gerade. „CC-Workshop bei #OERde13 – ein vorsichtiger Schritt in die politische Arena“ weiterlesen

CC-Konferenz 2011 in Warschau

Zwischen 2005 und 2008 war es zu einem wichtigen Ankerpunkt für Initiativen und Aktivisten der netzbasierten Bürgergesellschaft geworden, dass Creative Commons zusammen mit iCommons und weiteren Partnern jährlich eine große Konferenz organisierte, den iSummit. Nach Boston, Rio de Janeiro und Dubrovnik war der iSummit ’08 im japanischen Sapporo der vorerst letzte seiner Art gewesen, denn im folgenden Jahr schlug die Finanzkrise zu und zwang CC dazu, massiv die Ausgaben herunter zu fahren. Inzwischen ist einiges geschehen, CC als Organisation neu strukturiert worden und wieder ausreichende Mittel vorhanden, ein internationales Treffen auf die Beine zu stellen. Es wird vom 16. bis 18. September in Warschau stattfinden, mit organisiert vom dortigen CC-Projekt unter Alek Tarkowski. In der Vergangenheit gingen von den Treffen immer entscheidende Impulse aus und auch diesmal sind schon ein paar Kernthemen abzusehen, wie etwa der Einstieg in eine weitere Lizenzversion 4.0, der Umgang mit fortschreitender Internationalisierung von CC und der Einsatz von CC-Lizenzen für Daten. Sobald weitere Informationen verfügbar werden, mehr dazu hier in den News.

Führungswechsel bei Creative Commons

Joi Ito, seit 2007 Geschäftsführer von Creative Commons und in diesem Amt Nachfolger von Lawrence Lessig, hat angekündigt, im Frühjahr 2011 seine operative Verantwortung weiterzugeben. Itos Nachfolgerin soll Cathy Casserly werden, Mathematikerin und promovierte Volkswirtin mit einiger Reputation vor allem im Bereich der Open Educational Resources (OER). „Führungswechsel bei Creative Commons“ weiterlesen

oXcars – die etwas andere Gala

Morgen abend blickt wieder alles auf den roten Teppich und wer sich darauf bewegt, obwohl möglicherweise gar kein Teppich da sein wird. Was es aber geben wird, sind Preise: In Barcelona werden die „oXcars 2010“ vergeben, und diese Award-Show bezeichnet sich selbst stolz als einzige nicht-kompetetive Preisverleihung und sowieso als „Biggest Free/Libre Culture Event Ever“. Das könnte sogar stimmen, jedenfalls sind die oXcars mit drei Jahren schon eines der konstantesten Free-Culture-Events und mit Sicherheit das lauteste weltweit.

„oXcars – die etwas andere Gala“ weiterlesen