WDR beantwortet offenen Brief zu Depublikationspflicht und CC

Im Dezember hatte Blogger Peter Piksa sich per offenem Brief an den WDR gewandt. Ihm (wie vielen anderen) leuchtet nicht ein, warum öffentlich-rechtliche Medieninhalte – wenn sie schon vom jeweligen Sender selbst wieder depubliziert werden müssen – nicht vorher unter CC-Lizenzen gestellt werden. Das würde es den Hörern/Zuschauern gestatten, die Sendungen ihrerseits zu verbreiten und dadurch länger verfügbar zu halten, ohne dass die Depublikationspflicht verletzt werden würde. Inzwischen hat der WDR recht ausführlich geantwortet und man sieht der Antwort an, dass man sich dort mit dem Thema schwertut. „WDR beantwortet offenen Brief zu Depublikationspflicht und CC“ weiterlesen

NDR verteilt Inhalte ab sofort über Miro-Player

citing commonspage.net:

Ab sofort bringt der NDR Miro Player alle Audio- und Videopodcasts des NDR auf die heimische Festplatte. Die Open-Source-Software ist eine maßgeschneiderte Version der populären Multimedia-Anwendung Miro, bei der die NDR Inhalte schon voreingestellt sind. Außerdem ist in die spezielle Edition ein Programmführer integriert, der die NDR Inhalte präsentiert. Der NDR Miro Player kann kostenlos heruntergeladen werden.

„NDR verteilt Inhalte ab sofort über Miro-Player“ weiterlesen

NDR probiert es mit CC-Lizenz

Der NDR startet als erster deutscher TV-Sender ein Pilotprojekt zu CC-Lizenzierung und stellt ausgewählte Beiträge der Formate Zapp und Extra 3 nach Ausstrahlung unter der CC-Lizenz BY-NC-ND ins Netz. Damit sind zumindest einige Freiheiten von vorne herein eingeräumt.

Zitate aus der NDR-Presseerklärung:

NDR Intendant Prof. Jobst Plog: “Die Inhalte, die wir im Netz zur Verfügung stellen, haben unsere Zuschauer über die Rundfunkgebühr bereits bezahlt. Weil wir über das Internet speziell junge Zielgruppen erreichen, ist der Einsatz von Creative-Commons-Lizenzen für uns besonders interessant. Auf diese Weise tragen wir veränderten Nutzungsgewohnheiten Rechnung.”

Volker Herres, NDR Programmdirektor Fernsehen: “Wir wollen die Menschen mit unseren Angeboten erreichen – auf welchem Weg dies geschieht, ist sekundär. Den extra 3-Film von Olivia Jones auf dem NPD-Parteitag haben beispielsweise alleine bei youtube weit mehr als 250.000 angesehen. Das ist toll. Und vielleicht schaltet der eine oder andere beim nächsten Mal direkt das Original ein.”


Das Ganze soll erst einmal ein halbes Jahr lang laufen, weitere Informationen findet man auf den Webseiten des NDR und auf commonspage.net.