Blog, Beer & Beats am 23. Mai

breipott_logo1Wer mal hören will, was DJs so alles aus frei lizenzierter Musik machen können, sollte am 23. Mai ab 19 Uhr in den breipott in der Skalitzer Straße 81 in Berlin-Kreuzberg kommen. Dort veranstaltet blog.de unter dem Titel „Blog, Beer and Beats“ seine erste offizielle Party als Teil der Berlin Web Week. Außer viel Gelegenheit zum abzappeln, netzwerken und Atari-2600-spielen gibt’s auch einen speziellen „Blogtail“ zu trinken und natürlich cc licensed tracks ohne Ende. Der Eintritt ist frei, das WLAN wie immer offen …

Update-Party am 25.7. in Berlin

Flyer pregnanCCHier ein kurzes Party-Update: Es gibt eine Update-Party!

Anlässlich der bevorstehenden Freigabe der deutschen 3.0 Version der Creative-Commons-Lizenzen wird es am Freitag, den 25. Juli einen besonderen Abend im breiPott geben, der ersten echten Netlabel-Bar Deutschlands in der Skalitzer Straße 81 im Berliner Stadtteil Kreuzberg. Unter dem Titel CC Update 3.0 gibt es ab 20 Uhr freie Musik von DJ Cotumo, Visuals von servando und einen speziellen Drink allein für diesen Abend, den ccMixter. Gegen 23 Uhr ist eine Performance von servando und Dr.Nojoke geplant, ein Live Mashup von Sounds und Visuals. Es lohnt sich also, spätestens dann vor Ort zu sein. Der Eintritt ist frei (Spenden natürlich gerne gesehen :).

[Flyer: Bearbeitung des Fotos „pregnant silhouette“ von mahalie@flickr.com durch John H. Weitzmann 2008 unter http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/de/legalcode]

Freie Tracks und Milchreis

Logo breiPott

Seit 14. Juni 2008 ist es endlich soweit: Es gibt eine echte Brücke zwischen dem virtuellen Pool frei lizenzierter Musik und dem echten wilden Leben. Sie heißt breiPott und kommt als ganz spezielle Bar in Berlin Kreuzberg daher. Speziell und außerdem zum Namen passend ist nicht nur das kulinarische Konzept (alles auf Basis von Rundkornreis – egal ob süß oder pikant), sondern auch das Konzept für die musikalische Untermalung. Wann immer Musik ertönt im breiPott, stammt sie entweder vom hauseigenen Server voller GEMA-freier und meist CC-lizenzierter Musik oder es steht ein DJ am Pult, der freie Musik im Live-Mix bietet. Letzteres ist dreimal pro Woche der Fall und der Mix-Rohstoff besteht dabei zumindest zu etwa 90 % aus freier Musik. Dass die Musik auf dem breiPott-Server tatsächlich nicht zum GEMA-Repertoire gehört, wird übrigens vorher eingehend geprüft. und das Allerbeste ist, dass man die Tracks auch direkt vor Ort an drei Terminals durchhören und direkt per USB abrufen und mitnehmen kann. Da kann man nur sagen: Mehr davon …

Fünf-Jahre-Creative-Commons-Party am 14. Dezember in Berlin

Am Freitag, den 14. Dezember 2007 findet in der c-base in Berlin die offizielle “Fünf-Jahre-Creative-Commons-Party” im Rahmen eines globalen CC-Party-Wochenendes statt. Der Eintritt ist frei.

John Weitzmann von Creative Commons Deutschland erklärt:

Vor fünf Jahren wurde in San Francisco Creative Commons gegündet. Die Idee damals war, eine Alternative zum Prinzip Alles-oder-Nichts aus dem klassischen Urheberrecht/Copyright zu bieten, die den heutigen Anforderungen von Netz, Kultur und Wissenschaft gerecht wird. Dieser andere Ansatz lautet „Share, Remix, Reuse – Legally” und bietet für das Streben nach kultureller Freiheit eine rechtliche Grundlage, ohne Urheberrechte in Frage zu stellen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Begonnen wird um 21:11 Uhr mit Vorträgen, Animationen, Präsentationen und Diskussionen zum Thema. In verschiedenen Redebeiträgen werden unterschiedliche Aspekte von Freier Kultur vorgstellt:

  • Paul Keller von Creative Commons Niederlande berichtet über die europäische CC-Vernetzung und Projekte aus dem Nachbarland.
  • Lawrence Liang von Creative Commons India wird über die Erfahrungen und die Fortschritte der offenen Lizenzen in Indien und Asien erzählen.
  • Georg Greve, Präsident der Free Software Foundation Europe, wird in seinem Grusswort auf Paralleln zwischen Freier Software und Freier Kultur eingehen.
  • Jürgen Werwinski, Redaktionsleiter NDR-Online berichtet über Hintergründe und Erfahrungen zum Pilotversuch der Nutzung von Creative-Commons-Lizenzen beim NDR.
  • Markus Beckedahl von newthinking communications wird verschiedene weitere CC-Projekte aus Deutschland vorstellen.

Michelle Thorne von Creative Commons International freut sich:
Gefeiert wird dann ab 23:32 Uhr mit Musik, DJs, Visuals und allem, was zu einer richtigen Geburtstagsparty dazugehört. Die musikalische Begleitung kommt von Live-Acts des Pulsar-Records Netlabels.

Vasco Sommer-Nunes von Mokono zu einem geplanten Highlight: “Die Blogcommunity blog.de nimmt das Jubiläum von CC zum Anlass und überreicht die freigehaltenen Domains www.creativecommons.de und www.creative-commons.de als Geburtstagsgeschenk. blog.de unterstützt den Creative Commons-Gedanken und sieht sich selbst in der Verantwortung, die Freigabe und Vermehrung von Inhalten verstärkt zu fördern. So ist auch die blog.de-Community aufgerufen, sich an der Erhaltung eines gemeinsamen Materialpools im Internet aktiv zu beteiligen.”.

Über Creative Commons

Creative Commons ist eine Non-Profit-Organisation, die in Form von standardisierten Lizenzverträgen einen alternativen Rahmen für die Veröffentlichung und Verbreitung digitaler Medieninhalte anbietet und fortentwickelt. CC ist daher selber weder als Verwerter noch als Verleger von Inhalten tätig und ist auch nicht Vertragspartner von Urhebern und Rechteinhabern, die ihre Inhalte unter CC-Lizenzverträgen verbreiten wollen.

Durch die Erstellung der CC-Lizenzverträge ist den Rechteinhabern ein Mehr an Optionen an die Hand gegeben worden. Vorher hatten sie in der Regel nur die Wahl, ihre Inhalte entweder überhaupt nicht oder aber unter der Prämisse „alle Rechte vorbehalten“ zu veröffentlichen, sofern sie nicht selber die Expertise besaßen, differenzierte Lizenzverträge zu entwerfen. In den Zeiten von digitalen Medien und Internet hat sich diese eingeschränkte Auswahl immer mehr zu einer Behinderung von Kreativität entwickelt, die auch für Künstler spätestens dann spürbar wird, wenn sie mit ihren Arbeiten selber auf digitalen Inhalten anderer aufbauen
wollen.

Für weitere Infos auch interessant: http://creativecommons.org (Englisch), http://de.creativecommons.org (Deutsch).

Kontakt

John Hendrik Weitzmann
Legal Project Lead für CC Deutschland
c/o EEAR gGmbH
Torstraße 43a
66663 Merzig
www.eear.eu

Press Kit

http://creativecommons.org/presskit