FMA und Prelinger Archives starten Remix-Wettbewerb

Aus der Vergangenheit wird die Zukunft gebaut – so in etwa kann man das Motto des Remix-Wettbewerbs zusammenfassen, den die Prelinger Archives und das Free Music Archive gestartet haben. Aus nachnutzbarem Audio- und Video-Content soll neues Material für die Commons entstehen:

Artists everywhere are invited to mix video from the incredible Prelinger Archives with audio from the Free Music Archive to create new masterpieces for the commons.

Mehr dazu unter http://videoremix.freemusicarchive.org/

(Bildmaterial aus den Prelinger Archives hat wahrscheinlich fast jede/r schonmal gesehen, z.B. im „Elektrischen Reporter“)

DRadio Wissen startet Remix-Serie

[cross post von netzpolitik.org]

Der Sender DRadio Wissen hat jetzt eine eigene Netaudio-Sendung, die letzte Woche zum ersten Mal lief. Neben der Berichterstattung über Künstler, die Creative Commons Lizenzen nutzen, gibt es auch einen Remix-Teil. Musik von vorgestellten Künstler wird in remixfähigem Material online gestellt und die Hörer werden zum Mitmachen eingeladen. In dieser Form ist es das erste Mal, dass eine öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt alle Materialien zu einer Sendung freigibt und zum Remixen auffordert.

Erster Künstler ist Stateshirt. Hier ist ein 5 MB großes Zip-File dazu. Die Remixe sollen in künftigen Sendungen eingebaut werden.

Aus den Kommentaren:

In dem ZIP-File sind die Produktionsspuren des Beitrags, samt Manuskript, O-Töne, Overvoices, Sprechertext. Die Remix-Tracks von Stateshirt kann man auf seiner Seite finden: http://www.stateshirt.com/music/source/. Wer will, kann also entweder den Beitrag umbauen, weiterstricken, remixen oder sich der Musik annehmen und diese verändern. Oder auch beides.

Hier noch der Link zur ersten Folge der Sendung.