Noch 3 Tage: Bei WissensWert mitmachen!

Wie letztes Jahr, veranstaltet der Wikimedia e.V. wieder den Wettbewerb WissensWert zur Förderung freien Wissens. Es gibt 500 bis 5.000 Euro pro Projekt (plus einen Publikumspreis von 2.000 Euro) für die besten Ideen. Wikimedia sagt es so:

Wir fördern wieder Ideen, die mit den Zielen von Wikimedia Deutschland übereinstimmen. Dabei prämieren wir keine Ideen nur der guten Idee wegen, sondern stellen ausgewählten Menschen oder Gruppen Geld zur Verfügung, damit sie ihre Projektideen selber in die Tat umsetzen können.

Bis einschließlich 24.11. können noch Ideen eingereicht werden. Letztes Jahr ist unter anderem das Erklärvideo zu CC aus dem Wettbewerb hervorgegangen.

SZ-Artikel: „Wissen kann kein Eigentum sein“

In der Süddeutschen hat Prof. Rainer Kuhlen, Informationswissenschaftler von der Uni-Konstanz, am 25. August unter dem Titel „Wissen kann kein Eigentum sein – Warum gibt es noch eine exklusive kommerzielle Verwertung von wissenschaftlichen Werken, die mit öffentlichen Mitteln hergestellt wurden?“ einen streitbaren Artikel zur Problematik des häufig monopolisierten Zugangs zu wissenschaftlichen Werken veröffentlicht [ODT] [PDF]. Als Mitinitiator des Aktionsbündnisses „Urheberrecht für Bildung und Wissenschaft“ hat er bereits langwierige Lobby-Schlachten rund um die so genannten Körbe 1 und 2 zum Urheberrechtsgesetz durchgefochten und weiß daher besser als die meisten anderen, wie es steht um Open Access in der deutschen und europäischen Wissenschaftslandschaft.